Über uns

Gegründet wurde die Sportverbindung Hohenneuffen am 19. Mai 1919 als "Sportvereinigung an der höheren Maschinenbauschule Esslingen a. N." durch Kurt Streitberger und seine Freunde.

Im Vordergrund stand der Sport. Viele erfolgreiche Stadtläufe in Esslingen erinnern daran, damals trat die Aktivitas mit bis zu fünfzig (!) Teilnehmern an. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Wunsch, mehr als eine reine Sportvereinigung zu sein, der Ruf nach Umwandlung in eine farbentragende Verbindung wurde immer lauter.

Am 5. Mai 1928 war es dann soweit: Als erster Schritt zu einer Korporation wurde der Vollcouleur eingeführt.

Eine Verbindung ohne Bundesfahne kann es eigentlich nicht geben, deswegen wurde am 10. Stiftungsfest 1929 die vom Altherren-Verband gestiftete Fahne geweiht.

Die Zeit des Nationalsozialismus überdauerte unsere Verbindung Sportvereinigung als Kameradschaft Friedrich Ludwig Jahn. Äußerliche Aktivitäten wurden eingestellt, der innerliche Zusammenhalt blieb jedoch ungebrochen.

Nach dem Krieg fand die erste größere Zusammenkunft im Dezember 1948 statt, 1949 wurde bereits der Sportbetrieb wieder aufgenommen.

Unter der Leitung der SHME wurden 1953 die 1. Sportwettkämpfe der baden-württembergischen Ingenieur- und Bauschulen ausgetragen.

Im Jahr 1954 fanden wir zu unserem bis heute geltenden Namen: Sportverbindung Hohenneuffen.

In dieses Jahr fällt auch die Verbrüderung mit der Sportverbindung Zirkel an der Staatsbauschule Stuttgart.

Im Mai 1956 wurde von den Bruderbünden TWV Teutonia Karlsruhe, Sportverbindung Zirkel Stuttgart und Sportverbindung Hohenneuffen Esslingen das Sternenfelser Kartell gegründet.

Um auch formal als Verein anerkannt zu sein, wurde die SHME 1957 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Esslingen eingetragen.

Schwere Zeiten folgten, als zu Beginn der achtziger Jahre das Interesse an Studentenverbindungen allgemein nachließ, und unsere Aktivitas sich ins Berufsleben verabschiedete, ohne Nachwuchs gewinnen zu können.

Um das Jahr 1986 gelang es jedoch wieder, interessierte Studenten für unsere Sache zu finden, stark dazu beigetragen hat wohl auch unsere Klause, die zu diesem Zeitpunkt angemietet wurde und in gemeinsamer Anstrengung zu einem gemütlichen und zweckmäßigen Treffpunkt in der Nähe der Fachhochschule ausgebaut wurde.

Im Jahr 2006 wurde die Schule umbenannt in "Hochschule Esslingen".

Bis heute erfüllt die Aktivitas die schon in ihrem Namen verankerte Aufgabe, das Verbindungsleben aktiv zu gestalten.